Skip to main content

Das Verbraucher-Magazin ÖKO-TEST hat im aktuellen “Ratgeber Kinder & Familie” insgesamt 19 Fingermalfarben genauer unter die Lupe genommen. Neben altbekannten Marken waren diesmal auch unsere neoGRÜN Fingermalfarben im Test mit dabei. Als Newcomer sind wir besonders stolz, direkt die Bestnote “sehr gut” erhalten zu haben. Nicht zuletzt auch, weil neoGRÜN Bio-Fingerfarben die einzigen, als Naturprodukt zertifizierten Fingermalfarben im Test sind. Welche Kriterien für die Redakteure besonders im Fokus standen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Was macht eigentlich ÖKO-TEST?

Das Unternehmen und seine Magazine gibt es seit mehr als 30 Jahren. Die Redaktion untersucht Produkte und Dienstleistungen neutral und objektiv. Alle getesteten Produkte werden anonym eingekauft und durch unabhängige Labore nach strengen Maßstäben geprüft und anschließend von “sehr gut” bis “ungenügend” bewertet. Das Verbrauchermagazin überprüft dabei nicht nur, ob die Produkte den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, sondern setzt auch – gerade bei gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffen – eigene Maßstäbe.

Was hat ÖKO-TEST getestet?

Für den Fingermalfarben-Test hat die Redaktion 19 verschiedene Sets eingekauft. Darunter waren neben bekannten Marken auch Fingerfarben, die mit aktuellen Bio-Claims beworben werden. So auch die neoGRÜN Fingerfarben 4er Set AKI (Art.-Nr: 50100). Alle Fingerfarben wurden im Test auf problematische Inhaltsstoffe geprüft. Das Augenmerk legte man hier konkret auf als krebserregend eingestufte Inhaltsstoffe. Zum Beispiel, ob Anilin oder aromatische Amine nachweisbar sind. Letztere sind oft Bestandteile der verwendeten Farbstoffe. Übrigens, wir bei neoGRÜN verwenden in unseren Produkten ausschließlich pflanzliche oder mineralische Pigmente aus der Natur.

Auch die Konservierungsstoffe wurden überprüft. Hier wollten die Tester wissen, ob schädliche Substanzen wie Formaldehyd/-abspalter und Isothiazolinone in den Kinderprodukten enthalten sind. Bei den Farben selbst lag der Fokus auf  Nitrosaminen oder holgenorganischen Verbindungen. Diese haben in Fingerfarben nichts zu suchen.

Bei der Bewertung stützte sich ÖKO-TEST auf die Kriterien der DIN-EN 71-7. Diese EU-Norm definiert die zulässigen Inhaltsstoffe und deren Konzentration sowie zulässige Konservierungsstoffe und Farbstoffe.

Emma mit neogrün Fingerfarben

FAZIT

Von 19 getesteten Produkte bekamen 13 die Note “sehr gut”. Zweimal gab es ein “ausreichend” und einmal die Note “mangelhaft”. Drei Fingerfarben sind sogar komplett durch den Test gefallen. Hier gab es nur ein “ungenügend”. Auf oekotest.de finden Sie den gesamten Test und alle Testergebnisse zum Nachlesen.

Eine Antwort hinterlassen